Reisekrankenversicherung ja oder nein?

Reisekrankenversicherung ja oder nein?

Wer Urlaub in fremden Ländern bucht, der sollte über eine Reisekrankenversicherung nachdenken. Die gesetzlichen Krankenversicherungen sind verpflichtet, Krankheitskosten in europäischen Ländern, mit denen Sozialversicherungsabkommen geschlossen wurden, zu ersetzen. Sie zahlen dann für eine Behandlung, wie sie auch in Deutschland notwendig sein würde. Schon ein Rücktransport des Kranken nach Hause zahlt die Kasse jedoch nicht. Im nichteuropäischen Ausland müssen Krankheitskosten und Krankenhausaufenthalte selbst getragen werden. Dann ist eine Auslandreisekrankenversicherung sinnvoll. Für alle privat Versicherten ist sie unbedingt notwendig.

Leistungen

  • Innerhalb Europas: Übernahme von Behandlungskosten, die teurer sind als in Deutschland
  • In allen anderen Ländern: Übernahme der kompletten Behandlungs- und Krankenhauskosten
  • Kostenübernahme für medizinische Rücktransporte

Wahlmöglichkeiten

  • Reisedauer ist für die Tarifauswahl entscheidend
  • für Urlaubsreisen Tarife bis zu 6 Wochen Dauer ausreichend
  • Bei längeren Auslandsaufenthalten Tarifwahl 6 Monate, 1 Jahr und auch länger notwendig
  • Jahresversicherungen sind günstig

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Vor Abschluss der Reisekrankenversicherung sollten möglichst viele Angebote verglichen werden. Mit einem Mausklick auf unseren Button „Zum Versicherungsvergleich“ gelangen Interessierte zu unserem Tarifrechner. Dieser unterbreitet ihnen günstige und passende Angebote.

4 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.7 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

6 von 6 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Krankenversicherung für Reisen: Ja oder Nein?

    Eine Reisekrankenversicherung ist generell sehr zu empfehlen, da man im Ausland nur teilweise durch die gesetzliche Krankenversicherung versichert ist. In den sogenannten Schengen-Staaten (europäisches Ausland), werden die Kosten zwar im Krankheitsfall von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen, reist man allerdings in Länder wie beispielsweise Ägypten oder Tunesien, dann ist man im Krankheitsfall überhaupt nicht versichert.

  • Welche Kosten werden von der Reisekrankenversicherung getragen?

    Das variiert von Anbieter zu Anbieter. Man sollte sich auf jeden Fall im Vorhinein erkundigen, welche Kosten übernommen werden. In der Regel beinhaltet die Reisekrankenversicherung stationäre und ambulante Behandlungen, Verband- und Arzneimittel, bis hin zum Rettungsflug und Rücktransport nach Hause bei Lebensbedrohlichen Erkrankungen.

  • Welche Kosten werden nicht übernommen?

    Nicht übernommen werden in der Regel Behandlungen in Verbindung mit Vorerkrankungen, Behandlungen von geistigen und seelischen Störungen, Behandlungen in Zusammenhang mit Schwangerschaft und Entbindung, sowie vorsätzlich herbeigeführte Erkrankung, beispielsweise aufgrund von Drogenkonsum. Aber auch hier gilt: Es variiert von Anbieter zu Anbieter welche Kosten übernommen werden und welche nicht.